CV REAL ESTATE ERWIRBT GRUNDSTÜCK FÜR HOTELENTWICKLUNG IN INGOLSTADT

09.05.2019

CV Real Estate hat über die CV Projektentwicklung GmbH ein bebautes Grundstück in Ingolstadt erworben. Das rund 5.500 m² große Areal liegt an der Hebbelstraße, einem etablierten Gewerbegebiet im Nordosten der Stadt. CV Real Estate plant auf der Fläche ein Hotel in der Größenordnung von 170 bis 200 Zimmern zu realisieren, das sich vorrangig an Geschäftsreisende richten soll. Das Gesamtvolumen des Projekts wird voraussichtlich 30 Millionen Euro betragen.

„Die Makro- wie Mikrolage des Standorts ist hervorragend“, sagt Christian Vogrincic, Gründer und CEO von CV Real Estate. „Der Wirtschaftsstandort Ingolstadt prosperiert – auch, aber nicht nur aufgrund des dort ansässigen Audi-Werkes und der entsprechenden Zulieferbetriebe. Und unsere Analysen haben gezeigt, dass in der Stadt insbesondere im Zwei- bis Vier-Sterne-Segment noch Hotelkapazitäten fehlen.“ Das erworbene Grundstück liegt in direkter Nachbarschaft der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord zur Autobahn A9 (Nürnberg – München) sowie der Bundesstraße 16a, die von dort in das historische Zentrum der Stadt mit rund 130.000 Einwohnern führt. „Ein Hotel in dieser Lage wird über hervorragende Sichtbarkeit verfügen und aufgrund seiner sehr guten Anbindung insbesondere für Geschäftsreisende interessant sein“, ergänzt Anatol Obolensky, Vorstand und Leiter Akquisition von CV Real Estate.

CV Real Estate entwickelt derzeit ein weiteres Hotel-Projekt in Feldkirchen bei München. Für das Vier-Sterne-Hotel mit guter Anbindung an die Messe München wurde im März dieses Jahres der Grundstein gelegt. Die Fertigstellung des Objekts, in dem die Tristar-Hotelgruppe ein Haus der Marke Hilton Garden Inn betreiben wird, ist für das erste Quartal 2020 geplant.

Bei der Transaktion in Ingolstadt wurde CV Real Estate von Wagensonner Rechtsanwälte beraten.

❭ Mehr News finden Sie im Newsroom